Fakten zu Covid-19

Aktualisiert: Oktober 2020; Teilen auf: Twitter / Facebook
Sprachen: CN, CZ, DE, EN, EO, ES, FR, GR, HE, HU, IT, KO, MS, NL, JP, PL, PT, RO, RU, SE, TR

Von Fachleuten präsentierte, vollständig referenzierte Fakten zu Covid-19, die unseren Lesern eine realistische Risikobeurteilung ermöglichen sollen. (Updates siehe unten)

“Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.” (Albert Camus, 1947)

Übersicht

  1. Letalität: Laut den neuesten immunologischen Studien liegt die Letalität von Covid-19 (IFR) in der Allgemeinbevölkerung in den meisten Ländern bei insgesamt circa 0.1% bis 0.5%, was vergleichbar ist mit den mittelstarken Grippe­pandemien von 1957 und 1968.
  2. Behandlung: Bei Personen mit hohem Risiko oder hoher Exposition ist eine frühzeitige oder prophylaktische Behandlung entscheidend, um eine Progression der Erkrankung zu vermeiden.
  3. Altersprofil: Das Medianalter der Verstorbenen liegt in den meisten Ländern bei über 80 Jahren und nur circa 5% der Verstorbenen hatten keine ernsthaften Vor­er­kran­kungen. Das Alters- und Risikoprofil von Covid-19 entspricht damit im Unterschied zu Grippepandemien im Wesentlichen der normalen Sterblichkeit und erhöht diese proportional.
  4. Pflegeheime: In vielen westlichen Ländern ereigneten sich bis zu zwei Drittel aller Todesfälle in Pflegeheimen, die einen gezielten und humanen Schutz benötigen. Teilweise ist nicht klar, ob die Bewohner wirklich an Covid-19 starben oder an wochenlangem Stress und Isolation.
  5. Symptome: Circa 40% aller infizierten Personen (auch über 70 Jahren) bleiben symptomfrei, circa 80% aller Personen zeigen höchstens milde Symptome, und circa 95% zeigen höchstens moderate Symptome und müssen nicht hospitalisiert werden. Die ursprüngliche Annahme, dass es gegen das neue Coronavirus keinerlei Immunität gebe, war nicht zutreffend.
  6. Long Covid: Circa 10% der erkrankten Personen berichten von post-akutem (“langem”) Covid-19, das heißt von Symptomen, die mehrere Wochen oder Monate anhalten. Dies betrifft insbesondere auch jüngere und zuvor gesunde Menschen mit einer starken Immunantwort.
  7. Übertragung: Die hauptsächliche Übertragung des Virus erfolgt durch Aerosole in Innenräumen sowie durch Tröpfchen. Aerosole im Freien sowie die meisten Objekt­oberflächen spielen nach aktuellem Wissensstand hingegen eine untergeordnete Rolle.
  8. Masken: Für die Wirksamkeit von Masken in der Allgemein­bevölkerung gibt es weiterhin kaum Evidenz, und die Einführung einer Maskenpflicht konnte die Epidemie in kaum einem Land eindämmen oder verlangsamen. Bei unsachgemäßer Verwendung können Masken das Infektionsrisiko sogar erhöhen und in manchen Fällen zu Atemproblemen führen.
  9. Kinder und Schulen: Im Unterschied zur Influenza ist das Erkrankungs- und Über­tragungsrisiko bei Kindern im Falle von Covid-19 sehr gering. Für die Schließung von Grundschulen oder für Kleinklassen gab und gibt es deshalb keinen medizinischen Grund.
  10. Contact Tracing: Eine WHO-Studie von 2019 zu Maßnahmen gegen Grippepandemien ergab, dass “Kontakt­verfolgung” aus medizinischer Sicht “unter keinen Umständen zu empfehlen” ist. Auch Contact-Tracing-Apps auf Mobiltelefonen sind in den meisten Ländern gescheitert.
  11. PCR-Tests: Die international verwendeten Virentestkits sind fehleranfällig und können teilweise falsche positive und falsche negative Resultate ergeben sowie auf nicht-infektiöse Virenfragmente einer früheren Infektion reagieren. Eine wichtige Kennzahl ist dabei der Zyklusschwellwert.
  12. Fehlbehandlungen: In den USA und einigen anderen Ländern kam es zu oftmals tödlichen Fehlbehandlungen von Covid-Patienten aufgrund fragwürdiger finanzieller Anreize und ungeeigneter Methoden. In den meisten Ländern sank die Covid-Letalität inzwischen deutlich.
  13. Beatmung: Die Angst vor einer Knappheit an Beatmungsgeräten war unberechtigt. Laut Lungen­fach­ärzten ist die invasive Beatmung (Intubation) von Covid-Patienten, die teilweise aus Angst vor dem Virus geschah, zudem oftmals kontraproduktiv und wenn möglich zu vermeiden.
  14. Lockdowns: Die WHO erklärte, dass Lockdowns eine “schreckliche globale Katastrophe” auslösten. Laut UNO sind aufgrund der Lockdowns 1.6 Milliarden Menschen vom akuten Verlust ihrer Lebens­grund­lagen sowie 150 Millionen Kinder von akuter Armut bedroht. Arbeitslosigkeit, Konkurse und psychologische Probleme haben weltweit Höchstwerte erreicht.
  15. Schweden: In Schweden liegt die Gesamtsterblichkeit ohne Lockdown bisher im Bereich einer starken Grippewelle. 70% der schwedischen Todesfälle erfolgten in Pflege­ein­rich­tungen, die zu wenig rasch geschützt wurden. Das Medianalter der Todesfälle liegt bei 84 Jahren.
  16. Medien: Die unseriöse Berichterstattung vieler Medien bewirkte eine Maximierung der Angst in der Bevölkerung sowie eine massive Überschätzung der Mortalität durch Covid-19. Einige Medien verwendeten sogar manipulative Bilder, um die Situation in Kliniken zu dramatisieren.
  17. Falschmeldungen: Viele Medienberichte, wonach auch junge und gesunde Personen an Covid-19 starben, stellten sich als falsch heraus: Oftmals starben sie entweder nicht an Covid-19, waren doch bereits schwer vorerkrankt (z.B. an Leukämie), oder waren 109 statt 9 Jahre alt.
  18. Impfstoffe: Zahlreiche Fachleute bezeichneten forcierte Impfstoffe gegen das Coronavirus als risikoreich. So führte etwa der Impfstoff gegen die sogenannte Schweinegrippe von 2009 zu teilweise schweren neurologischen Schäden und Klagen in Millionenhöhe. Auch bei Tests von Corona-Impfstoffen kam es bereits zu ernsthaften Komplikationen.
  19. Überwachung: NSA-Whistleblower Edward Snowden warnte, dass die Covid-Pandemie für den permanenten Ausbau von Überwachung genutzt wird. Weltweit kam es während Lockdowns zum Monitoring der Zivilbevölkerung durch Drohnen und zu teilweise massiver Polizeigewalt.
  20. Ursprung: Der Ursprung des neuen Coronavirus bleibt unklar, aber die beste Evidenz deutet derzeit auf einen Covid-artigen Pneumonie-Vorfall in einer chinesischen Mine von 2012 hin, deren Virenproben vom Virologischen Institut in Wuhan gesammelt, gelagert und erforscht wurden.
Siehe auch
  1. Studien zur Behandlung von Covid-19
  2. Studien zur Letalität von Covid-19 (IFR)
  3. Zur Wirksamkeit von Masken (Übersicht)
  4. Post-akutes (anhaltendes) Covid-19
  5. Zum Ursprung des neuen Coronavirus

Übersichtsgrafiken

September 2020

Medizinische Updates
  • Covid-Letalität: Die meisten westlichen Länder melden eine Covid-Letalität (IFR) von etwa 0,3% in der Allgemeinbevölkerung (ohne Pflegeheime). Die IFR kann sogar noch niedriger sein, da Antikörpertests etwa die Hälfte aller Infektionen übersehen. Die IFR ist höher, wenn es einen lokalen Zusammenbruch der Gesundheitsversorgung oder der Altenpflege gab. Länder mit einer jüngeren Bevölkerung melden niedrigere IFRs: Indien meldet etwa 0,1%, afrikanische Länder berichten von etwa 0,01%. Lesen Sie mehr dazu.
  • Warum Covid eine “seltsame Pandemie” ist: Warum scheint Covid-19 eine etwas merkwürdige Pandemie zu sein? Es liegt am Sterblichkeitsprofil von Covid-19, das fast identisch mit der natürlichen Sterblichkeit ist. Das bedeutet aber nicht, dass Covid nur eine “Test-Pandemie” ist. Lesen Sie mehr dazu.
  • Masken: Die weltweite Evidenz deutet daraufhin, dass von der Allgemeinbevölkerung verwendete Stoffgesichtsmasken wenig bis gar keinen Einfluss auf die Infektionsrate mit Coronaviren haben. Die WHO-Studie über Gesichtsmasken und soziale Distanzierung erwies sich als sehr mangelhaft.
  • Behandlung von Covid-19: Eine frühzeitige oder prophylaktische Behandlung von Covid-19 ist essentiell, um ein Fortschreiten der Krankheit zu vermeiden. Neue Studien bestätigen die Wirksamkeit von Zink, Vitamin D, Bromhexin und des Malaria­medika­ments HCQ bei der frühzeitigen Behandlung von Hochrisikopatienten. Mehr dazu.
  • Krankheitsmechanismen: Mehrere neue Studien zeigen, dass (schweres) Covid in erster Linie eine Herz-Kreislauf-Erkrankung ist, die durch Schädigung der Blutgefäße Thrombosen (Blutgerinnsel) und Lungenembolien verursacht. Dies erklärt auch das Alters- und Risikoprofil der Covid-19-Mortalität.
  • Post-akutes (“langes”) Covid: Etwa 10% der symptomatischen Menschen, darunter junge und gesunde Menschen, entwickeln ein “langes Covid”, das mehrere Wochen oder Monate andauern kann. Besonders kritisch ist der Einfluss des neuen Coronavirus auf den Herzmuskel. Mehr dazu.
  • PCR-Tests: Wie bereits berichtet, tragen viele der positiv getesteten Personen möglicherweise kein infektiöses Virus in sich. Eine neue Analyse bestätigt nun, dass in den USA bis zu 90% der positiven PCR-Tests “falsch positiv” sein können, da nicht-infektiöse Virusfragmente nachgewiesen werden.
  • Herkunft des neuen Coronavirus: Es mehren sich die Hinweise, dass das neue Coronavirus mit einem Covid-ähnlichen Lungen­ent­zündungs-Vorfall in einem chinesischen Bergwerk im Jahr 2012 in Verbindung stehen könnte. Mehr dazu.
  • Kinder: Das Erkrankungs- und Übertragungsrisiko bei Kindern ist weiterhin extrem gering. Die folgende Grafik zeigt Infektionen und Hospitalisierungen bei Kinden in Florida.
Florida: Cases and hospitalizations of children (DOH)
Länderprofile

In weiten Teilen Europas sind die Antikörperwerte aufgrund der Lockdowns und anderer Maßnahmen weiterhin tief und das Risiko eines erneuten Anstiegs der Infektionen und Erkrankungen deshalb hoch. Dies gilt insbesondere auch für den deutschsprachigen Raum mit Antikörperwerten von zumeist unter 2%. Lesen Sie unsere neuesten Covid-Länderprofile:

  • Schweiz: Niedrige Mortalität im Frühjahr, aber auch niedrige Antikörperwerte.
  • Deutschland: Kaum Übersterblichkeit, aber noch sehr niedrige Antikörperwerte.
  • USA: Kurze regionale Wellen, Mortalität vergleichbar mit den Grippepandemien 1957/68.
  • Schweden: Kein Lockdown, keine Masken, Mortalität vergleichbar mit starker Grippewelle.
  • Japan: Kein Lockdown, doch bei weitem niedrigste Mortalität der G8-Länder.
  • Australien und Neuseeland: Letzte westliche Länder mit einer null-Covid Strategie.
  • Afrika und Lateinamerika: Niedrigste und höchste Covid-Sterblichkeit der Welt.
  • Weißrussland: Sehr niedrige Mortalität ohne Lockdown; einzigartige Demographie.
  • Belgien: Höchste Sterblichkeit; 66% der Todesfälle ereigneten sich in Pflegeheimen.
  • Italien: Große Unterschiede zwischen Nord- und Süditalien.
  • Nembro (Italien): Der am stärksten betroffene Ort in Europa. Wie kam es dazu?
Schweden: Mortalität seit 1851 (JH/SCB)
Politische Updates
  • IWF, Weltbank: Covid-Lockdowns und Rezession könnten 100 Millionen Menschen in extreme Armut stürzen und arme Nationen um zehn Jahre zurückwerfen.
  • Professor Mark Woolhouse (UK): Der Lockdown wird als “monumentaler Fehler im globalen Maßstab” in die Geschichte eingehen und darf nie wieder geschehen. Weltweit sind umgerechnet 400 Millionen Arbeitsplätze verloren gegangen, 13 Millionen allein in den USA.
  • Australien: Extremer Lockdown in Melbourne – mehr Selbstmorde als Covid-Todesfälle.
  • Deutschland: Die deutsche Polizei hat möglicherweise einen Ansturm auf den Reichstag inszeniert, um einen friedlichen Protest von etwa 100.000 Menschen gegen die politischen Corona-Maßnahmen zu diskreditieren, an dem auch Robert F. Kennedy Jr. sprach.
  • Contact Tracing: Bereits im Mai haben Google und Apple eine Schnittstelle zur “Kontaktverfolgung” in drei Milliarden Mobiltelefone implementiert. Anfang September integrierten sie diese noch tiefer in ihre Betriebssysteme und ermöglichten so die Kontaktverfolgung ohne offizielle App und auf globaler Ebene. Aus medizinischer Sicht gibt es nach wie vor keine Evidenz, dass “Contact Tracing” die Infektionsrate von Covid reduziert. Der Schweizer IT-Professor Serge Vaudenay warnte, dass die Google-Apple-Schnittstelle nicht transparent ist und möglicherweise jeden einzelnen Kontakt aufzeichnet.
  • Impfstoffe: Hersteller von Corona-Impfstoffen haben in den meisten Ländern eine Haftungs­befreiung erhalten. Die Studie zum Oxford-Impfstoff wurde inzwischen unterbrochen, nachdem es zu einer schweren neurologischen Nebenwirkung kam. Ein belgischer Journalist berichtete zudem von temporärem Fieber, starken Brust­schmerzen, “glühend heißen Beinen” und Verlust jeglichen Gefühls in den Fingern nach Erhalt eines anderen Covid-Impfstoffs.
  • Medien: Eine Analyse der Corona-Berichterstattung deutschsprachiger Medien.
Melbourne: Von Polizei und Militär durchgesetzter Lockdown.
Zusätzliche Ressourcen

Für tägliche Covid-Updates aus einer unabhängigen Perspektive siehe auch Corona Transition (Schweiz/Deutschland/Österreich), Lockdown Skeptics (UK) und CovidInfos (Frankreich).

Weiter zu den älteren Beiträgen →


Beitrag teilen auf: Twitter / Facebook

WordPress.com.

Up ↑