Das Transatlantik-Netzwerk

Wie sind Schweizer Medien in transatlantische Netzwerke eingebunden? Welche Personen, Organisationen und Konferenzen sind von Bedeutung? Unsere Infografik gibt Auskunft.

VergrĂ¶ĂŸern 🔎 (Lizenz: CC-BY-NC-ND)

Quellen zur Infografik

  1. Jahresberichte der Atlantik-BrĂŒcke von 2006 bis 2019
  2. Teilnehmerlisten der Bilderberg-Konferenzen von 1954–2014, sowie von 2015–2019
  3. Kooperationen von Tages-Anzeiger/SĂŒddeutsche, Ringier/Axel Springer, Watson/ZEIT Online
  4. Wikipedia-Artikel zur Bilderberg-Konferenz, der Atlantik-BrĂŒcke , dem Council on Foreign Relations, dem National Security Council und dem Project for the New American Century
  5. Dr. Uwe KrĂŒger (2013): Meinungsmacht. Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse. Herbert von Halem Verlag, Köln.

Hinweis zur Interpretation

Die Infografik stellt weder ein »Organigramm« noch eine »Konspiration« dar, sondern ein öffentlich dokumentiertes, politisch-publizistisches Netzwerk. Die oberste Ebene (CFR, NSC, NATO) definiert die transatlantische Geostrategie, die von den aufgefĂŒhrten Medien im Allgemeinen abgebildet wird.

Medienforscher Noam Chomsky erklĂ€rte dies in einem Aufsatz von 1997 wie folgt: »Der entscheidende Punkt ist: Diese Journalisten wĂ€ren nicht dort, wenn sie nicht schon lange bewiesen hĂ€tten, dass ihnen niemand sagen muss, was sie zu schreiben haben – da sie ohnehin das “Richtige” schreiben werden. () Mit anderen Worten: Diese Journalisten durchliefen einen Sozialisierungsprozess.«

ZusÀtzliche Informationen

  • Die Schweiz ging mit der NATO 1996 eine Partnerschaft ein, die sog. »Partnership for Peace«; seit 2018 wird auch der Schweizer Nachrichtendienst (NDB) von einem NATO-nahen General gefĂŒhrt.
  • Der 10vor10-​Mode­ra­tor des SRF und der NZZ-Korres­pon­dent fĂŒr die EU & NATO wurden von der Ameri­can Swiss Foun­da­tion 2010 bzw. 2013 zu »Young Leaders« ernannt.
  • Die Schweizer Nachrichtenagentur SDA gab ihren deutschsprachigen Auslandsdienst Anfang 2020 komplett an die deutsche Agentur DPA ab, die ihrerseits mit der amerikanischen AP kooperiert.
  • Tamedia-PrĂ€sident Pietro Supino wurde im April 2020 in den Verwaltungsrat der italienischen Gruppo Editoriale berufen, der u.a. La Repubblica und La Stampa gehören, und die ihrerseits von der Investmentgesellschaft Exor ĂŒbernommen wurde, Mitbesitzerin des britischen Economist.
  • Das Online-Magazin “Republik” und die “WOZ” sind ebenfalls transatlantisch ausgerichtet.
  • Eine aktuelle Übersicht zur fortschreitenden Schweizer Medienkonzentration findet sich hier.

Vertiefende Analysen

Weitere Themen


Beitrag teilen auf: Twitter / Facebook
Publiziert: MĂ€rz 2016; Aktualisiert: Mai 2020

WordPress.com.

Up ↑