Kurznotizen März 2018

Als der Schweizer Presseclub letzten November einen kritischen Anlass zu den Syrischen Weißhelmen durchführen wollte, intervenierte unter anderem ein britischer Nahost-Diplomat. Nun wurde aufgrund eines geleakten Protokolls bekannt, dass ebendieser Diplomat als Sekretär der sogenannten »Small American Group on Syria« fungiert, in der hochrangige Vertreter der westlichen Kriegsparteien ihre politisch-militärische Syrienstrategie koordinieren. Der Vorfall zeigt einmal mehr, auf welcher Ebene sichergestellt wird, dass Schweizer Medien über geopolitische Konflikte konform berichten und laufende NATO-Operationen nicht durch kritischen Journalismus gefährden.

Siehe auch: Die Grenzen der Pressefreiheit

***

Das Schweizer Fernsehen SRF erhält 2019 eine neue Russland-Korrespondentin. Die junge Journalistin arbeitete zuvor im Moskauer Büro des deutschen Spiegel sowie auf der russischsprachigen Redaktion des amerikanischen Radio Free Europe, wo sie unabhängigen Journalismus schätzen gelernt habe.

Siehe auch: Der Korrespondent

***

»Kein Lehrauftrag für Verschwörungstheoretiker«: Historiker und NATO-Kritiker Daniele Ganser verlor aufgrund der Medienkampagne vom letzten Frühjahr seinen Lehrauftrag für Energiesysteme an der Universität St. Gallen. Bereits zuvor musste er wegen seiner geopolitisch brisanten Forschung und einer Intervention der US-Botschafterin die ETH Zürich sowie die Universitäten Zürich und Basel verlassen.

Siehe auch: Anschlag auf die Forschungsfreiheit


WordPress.com.

Nach oben ↑