Die Konferenz

bilderberg_2011
Bilder­berg-Kon­­fe­­renz 2011 in St. Moritz (Foto: M. Petritsch)

Die großen Schweizer Medien­­häuser sind in geopolitische Netz­werke eingebunden: So nehmen die wichtigsten Schweizer Verleger und Chef­redakteure im Turnus an der jährlichen Bilderberg-Konferenz teil, wo sie im privaten Rahmen auf die trans­atlantische Elite aus Wirtschaft, Politik und Militär treffen.

Die Schweizer Delegation umfasst meist einige wenige Spitzen­ver­treter aus Politik, Finanz, Pharma und Medien. Schweizer Medienvertreter seit 1991 (siehe Info­grafik):

  • 2019: Pietro Supino (Verleger Tamedia)
  • 2012: Pietro Supino (Verleger Tamedia)
  • 2009: Michael Ringer (Verleger Ringier/Blick)
  • 2008: Markus Spillmann (Chefredakteur NZZ)
  • 2003: Michael Ringier (Verleger Ringier/Blick)
  • 1997: Hugo Bütler (Chefredakteur NZZ)
  • 1991: Michael Ringier (Verleger Ringier/Blick)
  • 1989: Christian Kind (Auslandsredakteur NZZ)
  • 1975: Erich Gysling (SRF Tagesschau, Rundschau)
  • 1969: Fred Luchsinger (Chefredakteur NZZ)

Auch der journa­lis­tische Nach­wuchs wird ge­för­dert: Sowohl der aktu­elle 10vor10-Mode­ra­tor beim SRF wie auch der NZZ-Korres­pon­dent für die EU & NATO wurden von der Ameri­can Swiss Foun­da­tion zu »Young Leaders« ernannt – und neh­men in dieser Rolle an exklu­siven Dinners mit hoch­rang­igen US-Ver­tre­tern teil.


WordPress.com.

Up ↑