Die Konferenz

Die gro√üen Schweizer Medien¬≠¬≠h√§user sind in geo¬≠poli¬≠tische Netz¬≠werke ein¬≠ge¬≠bun¬≠den: So nehmen die wichtigsten Schweizer Verleger und Chef¬≠redakteure im Turnus an der j√§hr¬≠lichen Bilderberg-Konferenz teil, wo sie im privaten Rahmen auf die trans¬≠atlan¬≠tische Elite aus Wirt¬≠schaf‚ÄĆt, Politik und Milit√§r treffen.

Teilnehmer seit 1991 (siehe Info­grafik):

Auch der journa¬≠lis¬≠tische Nach¬≠wuchs wird ge¬≠f√∂r¬≠dert: Sowohl der 10vor10-‚ÄčMode¬≠ra¬≠tor des SRF wie auch der NZZ-Korres¬≠pon¬≠dent f√ľr die EU & NATO wurden von der Ameri¬≠can Swiss Foun¬≠da¬≠tion zu ¬ĽYoung Leaders¬ę ernannt ‚Äď und neh¬≠men in dieser Rolle an exklu¬≠siven Dinners mit hoch¬≠rang¬≠igen US-Ver¬≠tre¬≠tern teil.

Foto: Bilder­berg-Meeting 2011 in St. Moritz.


Eine Br√ľcke √ľber den Atlantik

Der deutsche Medien¬≠gigant Axel Springer (BILD, Die Welt, etc.) gewinnt auch in der Schweiz zu¬≠neh¬≠mend an Einfluss. Bereits 1999 wurde die Handels¬≠zeitung √ľber¬≠nommen, 2007 folgten u.a. die Bilanz und der Beobachter. 2014 wurde eine umfang¬≠reiche Koope¬≠ration mit Blick-Verleger Ringier publik, und 2015 der Ein¬≠stieg in die Werbe¬≠allianz Admeira mit Ringier, Swiss¬≠com und der SRG.

Als angel¬≠s√§ch¬≠sische Li¬≠zenz¬≠gr√ľn¬≠dung von 1946 ist Axel Springer ‚Äď wie die meisten deutschen Leit¬≠medien ‚Äď bis heute tief in den US-Macht¬≠¬≠struk¬≠turen ver¬≠wur¬≠zelt. So war Konzern¬≠¬≠chef Mathias D√∂pfner Mit¬≠glied im Bei¬≠rat des U.S. Council on Foreign Relations (CFR), und der lang¬≠j√§hrige BILD-‚ÄčChef Kai Diek¬≠¬≠mann ist Vor¬≠stands¬≠mitglied der ame¬≠ri¬≠ka¬≠treuen Atlantik-Br√ľcke, in der viele der bekanntesten Medien¬≠leute Deutsch¬≠lands ver¬≠ei¬≠nigt sind (siehe Infografik).

Springer-Journa¬≠listen sind zudem ver¬≠¬≠trag¬≠¬≠lich ver¬≠pfli¬≠ch¬≠tet, das ¬Ľtrans¬≠at¬≠lantische B√ľndnis¬ę bzw. die ¬ĽSoli¬≠da¬≠rit√§t mit den USA¬ę zu unter¬≠st√ľtzen. So auch der heutige Ver¬≠leger der Welt¬≠woche, der zuvor Chef¬≠re¬≠dakteur von Springers Welt war und den Irak¬≠krieg noch 2004 mit diesen Worten ver¬≠tei¬≠digte:

“Die UNO sch√ľtzt die Welt¬≠ordnung nicht, zu deren H√ľterin sie sich irr¬≠t√ľm¬≠licher¬≠weise erkl√§rt. Sie ist im Gegen¬≠teil das Derivat eines Friedens, den ameri¬≠ka¬≠nische Truppen sichern”, weshalb “Europa auf die USA als hege¬≠mon¬≠ialer H√ľter der west¬≠lichen ‘Welt¬≠gewalt¬≠ordnung’ nicht ver¬≠zichten kann”.


Die SRF-Rundschau hinterfragt

Die Rundschau ist das bekannteste Polit¬≠ma¬≠ga¬≠zin des Schweizer Fernsehens. Sie m√∂chte ¬Ľdie M√§chtigen hinterfragen¬ę ‚Äď doch geht’s um Geo¬≠po¬≠litik, so steht sie meist selbst auf deren Seite.

W√§hrend die ¬ĽBombenh√∂lle¬ę Aleppo ¬Ľf√§llt¬ę, wird Mossul ¬Ľbefreit¬ę ‚Äď von einem Familien¬≠vater, der gerne ¬ĽUS-Popmusik¬ę h√∂rt.

Vom ¬ĽGiftgasangriff¬ę bei Ghouta berichtet der ¬ĽAugen¬≠zeuge¬ę einer ¬ĽHilfs¬≠organisation¬ę ‚Äď wer diese finanziert, verr√§t die Rundschau nicht.

Beim ¬ĽVergessenen Krieg¬ę im Jemen werden prompt die saudischen Luftangriffe ¬Ľvergessen¬ę ‚Äď und deren westliche Unterst√ľtzung ebenso.

Putin indes hege ¬ĽExpansionsgel√ľste¬ę und f√ľh¬≠re einen ¬ĽInformationskrieg¬ę, seine Angriffe auf den Westen seien bereits ¬Ľmehrfach be¬≠legt¬ę ‚Äď doch statt Fakten folgen finstere Sound¬≠effekte.

Schon der Gr√ľnder der Rundschau und sp√§tere Leiter der Tagesschau nahm an der Konferenz der trans¬≠atlantischen Elite teil ‚Äď ob man dort lernt, die M√§chtigen zu hinterfragen?


Der Atlantic Council

Der Atlantic Council ist bekannt f√ľr sein En¬≠ga¬≠ge¬≠ment gegen NATO-kritische ¬ĽDes¬≠in¬≠for¬≠ma¬≠tion¬ę, seine Kooperation mit Facebook, die zur L√∂¬≠schung diverser Seiten f√ľhrte, sowie seine Ein¬≠wir¬≠kungen auf die eu¬≠ro¬≠p√§¬≠ische Au√üen¬≠politik. Doch wer ist der Atlantic Council?

Weiterlesen ‚Üí


WordPress.com.

Up ↑