The Media Navigator

The Media Navigator classifies 72 influential news outlets based on their political stance and their relationship to power. In many cases, the latter is more significant.

The CIA and the Media

About the video Source: „Standard Techniques“, British Channel 4, 1985. Interviewees: John Stockwell, former CIA officer and whistleblower; David MacMichael, former CIA analyst and whistleblower and co-founder of Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS); and Fred Bridgland, British author and former Reuters war correspondent See also The CIA and the Media, Carl Bernstein, Rolling Stone,… Weiterlesen →

Monatshinweise Januar 2020

Hinweise zu Geopolitik und Propaganda. Multipolar: Ein neues Geopolitik-Magazin namens Multipolar ist gestartet. Die ersten drei Beiträge befassen sich mit Douma, Julian Assange, und der Historisierung des Ukraine-Konflikts. Ukraine: Der französische Geopolitik-Analyst Olivier Berruyer (Les Crises) hat eine mehrteilige Doku (EN/FR) zu den tatsächlichen Hintergründen der Ukraine-Affäre veröffentlicht – Hintergründe, die von Transatlantik-Medien erwartungsgemäß weitestgehend… Weiterlesen →

DPA übernimmt SDA-Auslandsdienst

Publiziert: 2. Januar 2020 Das neue Jahr beginnt für die Schweiz mit einem medienpolitischen Paukenschlag: Die Schweizer Nachrichten­agentur SDA wird ihren deutsch­sprachigen Auslands­dienst im Rahmen von Spar­maß­nahmen komplett an die deutsche DPA abgeben. Die SDA war zwar für internationale Nachrichten schon bisher weitgehend auf die drei globalen Agenturen angewiesen, doch die komplette Auslagerung an die… Weiterlesen →

Le multiplicateur de propagande

C’est l’un des aspects les plus importants de notre système médiatique, et il est pourtant très peu connu : la plupart des informations internationales publiées dans les médias occidentaux ne sont fournies que par trois agences de presse mondiales basées à New York, Londres et Paris.

The Logic of U.S. Foreign Policy (Arabic)

How can U.S. foreign policy of the past several decades be explained in a systematic and rational way? The following chart – based on a model developed by political science professors David Sylvan and Stephen Majeski – reveals the imperial logic behind U.S. diplomatic and military interventions around the globe.

Propaganda in the War on Yugoslavia

From a geopolitical perspective, the war on Yugoslavia in the 1990s was about restructuring South­east Europe after the end of the Cold War. To this end, the US even deployed the combatants with which it had previously fought the USSR in Afghanistan and which it would later call „Al Qaeda“.

Propaganda im Jugoslawienkrieg

Beim Jugoslawienkrieg der 1990er Jahre ging es aus geopolitischer Sicht um eine Neuordnung Süd­ost­europas nach dem Ende des Kalten Krieges. Die USA nutzten dazu auch jene Milizen, mit denen sie zuvor in Afghanistan die UdSSR bekämpften, und die sie später »Al Kaida« nennen sollten.

Jahresrückblick 2019

Ein Rückblick auf die wichtigsten neuen und aktualisierten SPR-Beiträge von 2019. Hinweis: Das SPR-Medienforschungsprojekt ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Für 2020 sind nur noch einige wenige Beiträge geplant. Wir danken allen bisherigen Lesern für das Interesse. Beiträge 2019 (neu und aktualisiert) Der Medien-Navigator 2019: Die bekannte geopolitische Medienklassifikation Geopolitik und Pädokriminalität (18+): Eine umfangreiche Übersicht zum… Weiterlesen →

The Editor-in-Chief and the CIA

The clandestine cooperation between Western intelligence services and the media has been known for decades and is well documented. The following case shows just how closely and comprehensively even leading European journalists have been cooperating with secret services such as the CIA.

Im freien Fall

»Steckt doch der Bush-Clan dahinter?«, fragte der Schweizer BLICK am 15. September 2006 auf seiner Titelseite (siehe Abbildung). Vor solchen Fragen dürfte indes eher der Schweizer Bundesrat zittern als der »Bush-Clan«. Die Schlagzeile blieb denn auch eine denkwürdige Ausnahme. Zuletzt veröffentlichte die BZB einen, für Kenner, durchaus aufschlussreichen Text zur Thematik. Der publizistische Leiter des… Weiterlesen →

Zum Iran

Ein Blick auf die Logik imperialer Kriege zeigt das Dilemma sofort: Da der Iran kein US-Klientel­staat werden möchte, schwankt die Imperialpolitik seit Jahrzehnten zwischen Szenario K (Verhand­lungen), Szenario L (Sanktionen oder Regime Change), und den Szenarien P bis S (Krieg). Wie schon im Irak, Syrien und Libyen geht es auch im Iran nicht ums Erdöl…. Weiterlesen →

Leaked OPCW Report: Douma Was Staged

May 14, 2019; updated November 30, 2019 (German) Professor Tim Hayward of Edinburgh University yesterday published an OPCW technical report that had previously been kept secret. The report concludes that a staging by militias is the “only plausible explanation” for the alleged poison gas attack of April 2018 in the Syrian Douma. The report appears… Weiterlesen →

Medien in Österreich

Eine Übersicht zur Eigentümerstruktur der traditionellen Printmedien Österreichs. Es dominieren einige Verlegerfamilien (Dichand, Fellner, Bronner etc.), die Raiffeisen-Bank, die katholische Kirche (Styria/Presse), die deutsche Funke-Mediengruppe, sowie der Staat. Informationen zur Eigentümerstruktur Die österreichischen Printmedien und ihre Eigentümer (Kontraste, 2018) Kurz-Förderer Benko kauft 24 % von „Krone“ und „Kurier“ (Kontraste, 2018) Mediaprint & Co: Verflechtungen von… Weiterlesen →

The Logic of U.S. Foreign Policy (Hebrew)

How can U.S. foreign policy of the past several decades be explained in a systematic and rational way? The following chart – based on a model developed by political science professors David Sylvan and Stephen Majeski – reveals the imperial logic behind U.S. diplomatic and military interventions around the globe.

Wikipedia: Ideologisch agierende Autoren

Die folgende Infografik zeigt die wichtigsten ideologisch agierenden Wikipedia-Autoren, gruppiert nach ihrem Status in der Wikipedia-Hierarchie und ihrer ideologischen Ausrichtung. Die Übersicht basiert auf den Resultaten mehrerer unabhängiger Rechercheprojekte zwischen 2012 und 2018.

The Propaganda Multiplier

It is one of the most important aspects of our media system – and yet hardly known to the public: most of the international news coverage in Western media is provided by only three global news agencies based in New York, London and Paris.

Zum Council on Foreign Relations

Professor Stephen F. Cohen, einer der führenden Russland-Experten der USA und von 1978 bis 2018 selbst Mitglied im Council on Foreign Relations (CFR), sprach in einem Interview mit The Nation über die Bedeutung des CFR für die Gestaltung und Darstellung der US-Weltpolitik. Cohen verließ den CFR 2018 aufgrund dessen zunehmend konfrontativer Strategievorgaben bezüglich Russland. »The… Weiterlesen →

Ein Riss in der Matrix

Der aktuelle Fall Relotius dürfte im deutschsprachigen Raum einer der größten Journalismus-Skandale der letzten Jahrzehnte sein. Doch den wahren Grund für den langjährigen Erfolg des Protagonisten wird man in den Medien nicht erfahren: Relotius lieferte besten Matrixjournalismus. Zu seinen bekanntesten Texten zählen (angebliche) Reportagen über den Graffitibuben, der den Syrienkrieg ausgelöst haben soll; die vor… Weiterlesen →

Jahresrückblick 2018

Ein Überblick über unsere Beiträge 2018 sowie einige Medienbeiträge und Literaturhinweise. SPR-Beiträge 2018 Der Medien-Navigator 2018 Bericht eines Schweizer Journalisten Die Logik imperialer Kriege Medien-Netzwerk Schweiz (akt.) Medien-Netzwerk Deutschland (akt.) Trump, die Medien, und die Geopolitik (akt.) Der Propaganda-Schlüssel (akt.) Propaganda in der Wikipedia Migration und Medien (akt.) Der Atlantic Council Die »Israel-Lobby« Russische Propaganda… Weiterlesen →

Der Jemenkrieg und die Medien

Worum geht es beim Jemenkrieg, und wie lässt sich die Medienberichterstattung darüber erklären? Die Gründe für den Jemenkrieg erscheinen rätselhaft. Analysten diskutieren etwa maritime Routen, religiöse Spannungen, die Iran-Frage oder vermutete Erdölvorkommen. All dies sind relevante Aspekte, doch in der Gesamtsicht dürfte es sich auch beim Jemenkrieg – wie schon in Syrien und Libyen –… Weiterlesen →

Migration und Medien

Worum geht es bei der Migration nach Europa, und warum wird sie von den etablierten Medien zumeist begrüßt, während ihre Ursachen und Folgen kaum kritisch hinterfragt werden? Es geht um Geoökonomie: Ab circa 2025 wird die Bevölkerung in den reichen Ländern erstmals seit der Industriellen Revolution insgesamt schrumpfen, wodurch das auf anhaltendes Wachstum angewiesene Wirtschafts­system… Weiterlesen →

Willkommen

Swiss Propaganda Research ist ein Forschungs- und Informationsprojekt zu geopolitischer Propaganda in Schweizer und internationalen Medien. Im Folgenden finden Sie einige unserer bekanntesten Arbeiten auf einen Blick: Die Studien zur Neuen Zürcher Zeitung, dem Schweizer Radio und Fernsehen, und den drei globalen Nachrichtenagenturen Den Medien-Navigator zur geopolitischen Ausrichtung deutschsprachiger Medien Den Propaganda-Schlüssel zu den wich­tig­sten… Weiterlesen →

Hervorgehobener Beitrag

Propaganda in der Wikipedia

Die Online-Enzyklopädie Wikipedia ist ein integraler Bestandteil des transatlantischen Medien- und Informationssystems. In der folgenden Analyse werden zentrale Aspekte ihrer Organisations­struktur, Funktionsweise und Manipulation dargestellt.

The Logic of US Foreign Policy

How can US foreign policy be explained in a systematic and rational way? The following chart – based on a model developed by political science professors David Sylvan and Stephen Majeski – reveals the longstanding imperial logic behind U.S. diplomatic and military interventions around the globe.

Die Logik imperialer Kriege

Wie lassen sich die amerikanischen Kriege der letzten Jahrzehnte rational erklären? Die folgende Analyse zeigt anhand des Modells der Professoren David Sylvan und Stephen Majeski, dass diese Kriege auf einer eigenen, genuin imperialen Handlungslogik basieren. Eine besondere Rolle kommt dabei dem traditionellen Mediensystem zu.

About Us / Contact

Swiss Propaganda Research (SPR), founded in 2016, is an independent nonprofit research group investigating geopolitical propaganda in Swiss and international media. Our major articles in English: The Media Navigator (2020) A unique two-dimensional media bias chart The American Empire and Its Media (2017) On the key role played by the CFR The Logic of US… Weiterlesen →

Jahresrückblick 2017

20. Dezember 2017 Ein kurzer Rückblick auf die wichtigsten Beiträge von und über Swiss Propaganda Research im sich zu Ende neigenden Jahr: Der Medien-Navigator 2017 mit der (geo‑)​politischen Positionierung von 80 deutschsprachigen Medien (aktualisiert) Der Propaganda-Schlüssel mit über 25 medialen Manipulationstechniken und den zehn häufigsten Propagandabotschaften Die Visualisierung der medialen Netzwerke in der Schweiz, Deutschland,… Weiterlesen →

Beyond the Borders of Press Freedom

The Swiss Press Club in Geneva enjoys an excellent reputation: since its founding it has organized more than two thousand events with illustrious speakers from Fidel Castro to Henry Kissinger. However, for the end of November 2017, a presentation was announced that would deal critically with the Syrian White Helmets, an activist group popular in Western media.

Medienspiegel

Als eines der bekanntesten medienkritischen Forschungsprojekte wurden unsere Arbeiten bereits von diversen traditionellen und neuen Medien rezipiert. Im Folgenden findet sich ein Pressespiegel mit den wichtigsten Beiträgen und Übersetzungen. Medium: Julian Assange / WikiLeaks Datum: 28. Januar 2018 Beitrag: »Council on Foreign Relations links to major media holdings« Kontext: Wikileaks-Gründer Julian Assange publizierte unsere Infografik… Weiterlesen →

Video: Die Bilderberg-Gruppe

François Fillon zu Philippe de Villiers: „Es sind die Bilderberger, die uns regieren.“ Übersetzung de Villiers: »Einmal fragte ich François Fillon [franz. Premierminister von 2007 bis 2012]: Warum gehst Du zur Bilderberg-Konferenz? Worum geht es da? Und warum verstecken sich diese Leute?« Interviewer: »Und was hat er geantwortet?« de Villiers: »Er hat mir geantwortet –… Weiterlesen →

Die Propaganda-Matrix

Ob Russland, Syrien oder Donald Trump: Um die geopolitische Berichterstattung westlicher Medien zu verstehen, muss man die Schlüssel­rolle des amerikanischen Council on Foreign Relations (CFR) kennen.

Trump, die Medien, und die Geopolitik

August 2017 (Akt. April 2018) Die folgende Analyse befasst sich mit der Frage, wie die bislang auffallend negative Bericht­erstattung der traditionellen westlichen Medien über die Trump-Präsidentschaft zu erklären ist. Dabei zeigt sich, dass keine der üblichen Erklärungen – die angebliche Inkompetenz Trumps, eine angebliche »Links­lastig­keit« der Medien, Einschaltquoten oder Partikularinteressen einflussreicher Lobbys – stichhaltig ist…. Weiterlesen →

Medien in Deutschland

Deutsche Medien sind aus historischen Gründen besonders eng in transatlantische Netzwerke eingebunden. Die folgende Infografik gibt einen Überblick über die wichtigsten Akteure und Verbindungen.

Der Propaganda-Schlüssel

Der Propaganda-Schlüssel benennt über zwei Dutzend mediale Manipulations­techniken sowie die zehn häufigsten Botschaften der Kriegs­propaganda. Das ideale Hilfsmittel für Schüler, Studenten und kritische Medienkonsumenten. Ausdruckbare PDF-Version PDF-Version anzeigen 🔎 Anwendungsbeispiele Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) Neue Zürcher Zeitung (NZZ) Literatur Morelli, Anne (2004): Die Prinzipien der Kriegspropaganda. zu Klampen, Springe. Kutz,… Weiterlesen →

Zensur und Selbstzensur

Zensur und Selbst­zensur bei geo­po­li­tischen Kon­f‌lik­ten sind in der Schweiz keines­wegs un­be­kannt, wie ein Blick in die Ge­schichte zeigt. Um das Land keinen un­nöti­gen Ri­si­ken aus­zu­setzen, muss­ten sich Medien und Buch­ver­lage wäh­rend des 1. und 2. Welt­kriegs und während des Kal­ten Kriegs an einen po­li­tisch definierten Mei­nungs­korri­dor halten, der sich an den welt­wei­ten Kräfte­ver­hält­nissen orientierte…. Weiterlesen →

Das gewünschte Narrativ

Bei geopolitischen Konflikten bestehen oftmals vordefinierte mediale Narrative. Was geschieht, wenn ein Schweizer Jour­na­list davon abweicht und über die »falschen« Themen be­richtet? Heute kaum noch vorstellbar, doch mitten im Bosnien­krieg (1992-95) veröffentlichte der damalige Aus­lands­chef der Welt­woche einen Artikel zu Kriegs­lügen in west­lichen Medien. Daraufhin geschah Folgendes: Weiterlesen →

Die SRF-Rundschau hinterfragt

Die Rundschau ist das bekannteste Polit­ma­ga­zin des Schweizer Fernsehens. Sie möchte »die Mächtigen hinterfragen« – doch geht’s um Geo­po­litik, so steht sie meist selbst auf deren Seite. Während die »Bombenhölle« Aleppo »fällt«, wird Mossul »befreit« – von einem Familien­vater, der gerne »US-Popmusik« hört. Vom »Giftgasangriff« bei Ghouta berichtet der »Augen­zeuge« einer »Hilfs­organisation« – wer diese… Weiterlesen →

Die Vertrauensfrage

Das Forschungs­institut für Öf­fent­lich­­keit und Gesell­schaft der Uni­ver­sität Zürich publi­ziert all­jähr­lich das »Jahr­buch Qualität der Medien«. 2016 ver­mel­dete das In­sti­tut, das Ver­trau­en in die Schwei­zer Me­dien sei »weiter­hin hoch« – so das Er­geb­nis eines Länder­ver­gleichs in Zu­sam­men­ar­beit mit dem Reu­ters Insti­tute. Doch wie hoch ist das Vertrauen in die Schweizer Medien nun wirklich? Dazu findet… Weiterlesen →

Der Chefredakteur und die CIA

Die klandestine Zu­sam­men­arbeit west­licher Geheim­dienste mit Medien, Think Tanks und NGOs ist seit langem bekannt und vielfach doku­men­tiert. Wie eng und um­fas­send bisweilen selbst füh­ren­de deutsch­spra­chige Jour­na­listen mit den Ge­heim­diens­ten kooperieren, dies zeigt bei­spiel­haft der Fall von Otto Schul­meister. Schul­meister war lang­jäh­riger Chef­re­dak­teur der Presse, einer der größ­ten und tra­di­tions­reich­sten Tages­­zeitungen Öster­reichs. 2009 wurde sein… Weiterlesen →

Das American Empire und seine Medien

Top-Journalisten und Führungskräfte nahezu aller bekannten US-Medien sind in das Netz­werk des einflussreichen Council on Foreign Relations (CFR) eingebunden. Im folgenden Beitrag wird dieses Netzwerk erstmals grafisch dar­ge­stellt. Zur Analyse →

Der Medien-Navigator

Wie sind deutschsprachige Medien politisch und geopolitisch positioniert? Für den Medien-Navi­gator wurden insgesamt 80 verschiedene Publikationen untersucht.

Die Vertrauensfrage

Das Forschungsinstitut für Öffentlichkeit und Gesellschaft (FÖG) der Universität Zürich publiziert alljährlich das »Jahrbuch Qualität der Medien«. 2016 vermeldete das Institut, das Vertrauen in die Schweizer Medien sei »weiterhin hoch« – so das Ergebnis eines Ländervergleichs in Zusammenarbeit mit dem britischen Reuters Institute. Doch wie hoch ist das Vertrauen in die Schweizer Medien nun wirklich?… Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑